21.02.16

Lanzarote: Feuerberge

Der Nationalpark Timanfaya besteht aus 32 Vulkankegeln, die sich beim großen über Jahre andauernden Ausbruch im 18. Jahrhundert aus der Erde erhoben und riesige Mengen Asche und Lava spien.





Noch heute ist Lanzarote zu drei Vierteln von erkalteten Lavamassen bedeckt.
Das Betreten des Nationalparks ist zum Schutz der empfindlichen Biosphäre verboten.
 Bustouren fahren die Besucher durch die skurrile Mondlandschaft.
An der heißesten Stelle des großen Vulkans ließ der Inselkünstler César Manrique ein Restaurant erbauen: das El Diabolo. Wie immer bei Manrique eine beeindruckend gelungene Form der Mischung von Design (1970) und Naturgewalten.
Die Hitze des Vulkans bildet die natürliche Fußbodenheizung, auf einem Lavagrill werden Hähnchen und Spieße für die Gäste gegrillt. Bei den nahe gelegenen Erdspalten gibt kleine Vorführungen von sich selbst entfachendem Feuer und heißen Wasserdampfexplosionen.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen