15.08.17

Haus am Kleistpark

Im Haus am Kleistpark, ursprünglich 1880 als Botanisches Museum gebaut, befindet sich seit 1967 das Kunstamt Tempelhof-Schöneberg. Dort ist die Musikschule des Bezirks angesiedelt und die Kommunale Galerie in den oberen Räumen zeigt bei freiem Eintritt interessante Ausstellungen.
Adresse: Grunewaldstraße 6, an der Südseite des Heinrich-von-Kleist-Parks in Berlin-Schöneberg gelegen.








In der Ausstellung Raum zeichnen wurden bis Sonntag frische originelle Installationen gezeigt, die in den Raum hinein zeichnen. So die Küchenexplosion "Kleiner Schrecken"von Ka Bomhardt, "Ausblick" von Carola Dinges, ein rosenrotes Hand von Axel Lieber und "Seven Lines", die auf den Wänden quer durch den Raum von Asako Tokitsu gezeichnet wurden. 
Leider ist die Ausstellung seit Sonntag beendet, neue werden für September angekündigt.
Die poetischen Notenlinien "Pentagramme en bleu nuit" von Johannes Pfeiffer dürfen noch einige Zeit länger im Treppenhaus die Musikschüler erfreuen.