13.08.17

Ein Tag in Potsdam: im Museum Barberini

Mit der Regionalbahn vom Bahnhof Zoo gerade mal 20 Minuten entfernt: Potsdam.
Und immer eine Reise wert.










Das holländische Viertel, Alter Markt, die Freundschaftsinsel in der Havel - und alles in Sichtweite oder fußläufig vom Museum Barberini.
Dieses wurde im Januar 2017 eröffnet, nachdem es in den Jahren zuvor völlig neu aufgebaut wurde als Rekonstruktion des alten klassizistisch-barocken Palastes Barberini an gleicher Stelle. Gestiftet für die Kunst von Hasso Plattner, Mitbegründer von SAP.




In den Bildern spiegeln sich Fenster und Betrachter, eine schöne Korrespondenz, wie ich finde.
Hier Ausschnitte aus Bildern von Walt Kuhn ("Plumes", 1931), Paul Dougherty ("Storm Voice", 1912) und einem meiner Lieblingskünstler: Edward Hopper ("Sunday" von 1926 und "Approaching a City", 1946).
Die Ausstellung Von Hopper bis Rothko - Amerikas Weg in die Moderne ist noch bis 3.10.17 zu sehen.