10.12.16

Fahrt ins Ungewisse - im Geo mini Entdeckerheft 4

Im neuen Geo mini Entdeckerheft  "Alles über die Arktis und Antarktis" habe ich einen Artikel über die Entdeckung der Nordwestpassage in der Arktis illustriert.

Ohne Karte segelte der englische Kapitän Henry Hudson auf Irrfahrten. Er bog versehentlich in eine riesige Bucht bei Kanada ab - nach ihm wurde sie dann Hudson Bay benannt.
John Franklins Schiffe bleiben 1845 im Eis stecken, er und seine Leute sterben.

Robert McClure gehört dem Trupp an, der sich von Alaska aus auf die Suche nach Franklin begibt. Auch sein Schiff bleibt im Eis stecken, doch er geht mit Schlitten und zu Fuß weiter und wird schließlich von einem Schiff aufgenommen und gerettet.

Der Norweger Roald Amundsen muss während seiner Reise zweimal überwintern. Und einen Sommer verbringt er mit Eskimos, die ihm vieles beibringen, was ihm sehr nützlich wird.

Der Tanker SS Manhattan wurde zum Eisbrechrecher umgebaut und schaffte die Nordwestpassage 1969. Doch diese Methode war zu langwierig und nicht rentabel.


Heutzutage können sogar Kreuzfahrtschiffe im Sommer die Passage durchqueren - dank der Klimakatastrophe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen