26.01.14

Museum der Dinge

Im Museum der Dinge in der Oranienstraße in Berlin-Kreuzberg werden allerlei Merkwürdigkeiten aus dem Werkbundarchiv gezeigt.


Eigentlich geht es hier um die Sammlerleidenschaft an sich.
Hier wird Alltags-Design gesammelt. Sortiert nach Gut und Schlecht, nach Farben, Materialien oder Themen.



Eine Original-Frankfurter-Küche ist zu besichtigen. 1926 von Margarete Schütte-Lihotzky für "den Neuen Menschen" entworfen. Was meinte, dass das Leben vermessen, standardisiert und rationalisiert werden sollte, auch im Haushalt. Im "Neuen Leben" hatte man gleich viel Zucker, Grünkern, Erbsen und Gerste zu brauchen, aufgeteilt in 12 Schütten. Die moderne Einbauküche war geboren.


Wunderschön ein quietschbuntes Wohnzimmer aus den Fünfzigern im Mini-Format. Und eine kleine Puppenstube aus den Dreissiger Jahren, die fast genau dem Schlafzimmer meiner Oma entspricht, wie Else und Heinrich es 1931 zur Hochzeit angeschafft hatten.



1 Kommentar:

  1. Ein toller Tip! Steht nun, neben Hannah Hoech Museum, auf der Berlin-Liste (falls ich in diesem Leben noch mal nach Berlin reisen sollte ;). LG Sabine

    AntwortenLöschen