16.03.15

Flohmarktfund: Bis an den Nordpol

Auf einem Flohmarkt fand ich neulich dieses Jugendbuch "Bis an den Nordpol", erschienen im Verlag Weigert, Berlin, circa 1898.
"Aus dem Tagebuch eines Seemanns. Erzählt von Marie von Felseneck. Mit Buntdruckbildern."
 Der Illustrator wird leider nicht genannt.
Die Illustration wurden als "Deckelbild" auf den Umschlag aufgeklebt.







Maria von Felseneck (1847-1926) ist ein Pseudonym für die erst in Leipzig und Dresden, dann in Berlin lebende Schriftstellerin Maria Manche. Ein weiteres Pseudonym, unter dem sie schrieb: William Foster.
Sie widmete sich der Kinder- und Jugendliteratur, viele ihrer Romane zählen zur sogenannten "Backfischliteratur". Neben zwei Trotzkopf-Fortsetzungen schrieb sie z.B. Försters TöchterleinFrau Majors TöchterchenAmtmanns ÄltesteLandwehrmanns Einzige... damals schien man in der Titelwahl vor allem den Eltern schmeicheln zu wollen, die die Bücher für ihre Töchter ausgewählten.


06.03.15

Der Bauchnabel - im Museum für Asiatische Kunst

Im Süden Berlins liegt immer noch das Ethnologische Juwel der staatlichen Museen zu Berlin mit dem Museum für Asiatische Kunst.
Eine kleine Auswahl von Ansichten daraus:





Ob dick oder dünn, der Fokus liegt gelegentlich auf anderen Körperzonen - und manch einer trägt den Nabel auf dem Kopf.

22.02.15

Spruch von Frost


Robert Frost (1874-1963) war ein amerikanischer Dichter, der auch den Pulitzer Preis verliehen bekam.

08.02.15

In der Alten Nationalgalerie in Berlin

Die Alte Nationalgalerie (1867-76) auf der Museumsinsel wurde 2001 nach einer zehnjährigen Sanierung wieder eröffnet.




Noch bis zum 12. April wird hier in der obersten Etage die sehr sehenswerte Ausstellung Gottfried Landauer - die Maori Portraits gezeigt.

Gottfried Landauer (1839-1926) portraitierte die Neuseeländischen Ureinwohner sehr sensibel und respektvoll. Faszinierend sind die unzähligen Tätowierungen, die er detailgenau darstellte, sowie die traditionelle Kleidung aus Federn, Hundepelz und anderen Materialien. Meist arbeitete er nach Fotovorlagen, auf denen die Stammesführer der damaligen Zeit gemäße moderne europäische Kleidung trugen. Landauer aber kleidete sie auf den Bildern wieder in ihre angestammten majestätischen Umhänge und versah sie mit kultischen Waffen und Schmuck.

04.02.15

Winter in Berlin

Jetzt ist er doch noch gekommen, der gute alte Herr Winter...







(Bilder aus Prenzlauer Berg und Charlottenburg)

30.01.15

Cover zu "Die zauberhaften Drei" bei Arena in Neon


So sieht er aus, der Umschlag der Taschenbuchausgabe von Katja Henkels "Die zauberhaften Drei".
Das helle Orange leuchtet in der Sonderfarbe Neon!
Illustration und Handlettering von mir.

Verflixt chaotisch ist der erste Band der dreiteiligen Reihe.
Hier der Verlagstext dazu:

Luna rappt, küsst Tom und ist Fast-Blutsschwester von Suse. Doch ihr 13. Geburtstag stellt alles auf den Kopf: Erst macht Tom auf kalte Schulter und plötzlich kann Luna auch noch in die Zukunft sehen - magisch chaotische Zeiten beginnen! Als die geheimnisvolle Marli auftaucht, wird Lunas Leben erst recht durcheinander gewirbelt und mit einem Mal steht weit mehr als ihre Freundschaft mit Suse auf dem Spiel. Mit einem zauberhaft-magischen Cover von Bianca Schaalburg. Die Hardcover-Ausgabe dieses Buches erschien unter dem Titel "Magische Zeiten. Plötzlich verzaubert".

25.01.15

Cover zu Verrückte Fakten für Kinder - bei Ravensburger

Heute erscheinen die beiden Taschenbücher mit verrückten Fakten im Ravensburger Verlag. 
Einmal für coole Jungs, einmal natürlich auch für freche Mädchen
Die Umschläge habe ich gezeichnet, zusammengestellt wurden die Texte von Martin Oliber und Lottie Stride. Die Bücher erschienen erstmals in Großbritannien, illustriert wurden sie bei Buster Books von Mike Phillips.

Verlagsbeschreibung:
Was sind die zehn stinkigsten Käsesorten? Was sind die besten Tricks der Spione? Welche Alltagsgegenstände verdanken wir der Weltraumforschung? Welche Erfinder kamen durch ihre eigenen Erfindungen zu Tode? Dieses Buch liefert Jungs jede Menge verrückte Fakten und extrem überlebenswichtiges Wissen!


Hinten auf diesem Buch findet man bereits interessantes Wissen, das ich jetzt nicht mehr missen möchte:
Giraffenzungen sind einen halben Meter lang.
1 von 10.000 Kleeblättern ist vierblättrig.
Ein Traum dauert im Durchschnitt 20 Minuten.

20.01.15

Cover zum Hörbuch von Sylvia Schreiber: Mozart

Heute erscheint die neue CD in der Reihe "Professor Dur und die Notendetektive".
Die Figuren habe ich gezeichnet, die Grafik stammt aus dem Hause Igel Records.


Hier die Inhaltsbeschreibung des Verlages:

Lotte und Lasse stöbern in der Werkstatt von Prof. Dur herum. Seine Ratte Rigoletto zeigt den beiden etwas ganz Besonderes: Eine Art Mozart-Juke-Box. Schon bald dröhnen lauter Mozartmelodien durch den Raum. Als die beiden ein Werk hören, das Mozart ungefähr in Lottes Alter komponiert hat, sind die Kinder beeindruckt. Sie wollen unbedingt bei Mozart vorbei schauen. Mit Prof. Durs magischem Zeitreise-Klavier kein Problem!

16.01.15

Fehlerteufel für Cornelsen

Für ein Deutschbuch 9. Klasse habe ich gerade Illustrationen mit dem Fineliner gezeichnet. Für das Kapitel Recherche und Präsentation mit Blau:



Im Kapitel Rechtschreibung leben die Fehlerteufel. Die kleinen Biester kämpfen mit den Satzzeichen, ermorden das Komma und sind überhaupt ganz frech...

Das Schulbuch wird im Cornelsen Verlag erscheinen.

03.01.15

Sammlung: Figurinen zum Dreikönigskuchen

Hmm... Dreikönigstagskuchen! In die Galette des Rois bzw. den King`s Cake wird ein kleiner Gegenstand wie eine Bohne, eine Münze oder eine kleine Porzellanfigur eingebacken.
Der glückliche Finder ist ein Tag lang der König der Familie und darf eine goldene Krone aus Pappe tragen.
Eine schöne Tradition in Frankreich, Spanien, England, der Schweiz und den Niederlanden, die immer zum 6. Januar stattfindet.




Hier Beispiele aus meiner Sammlung von französischen Porzellanfigürchen.