03.12.16

Datenkrake und Aktenschieber in der taz.am wochenende


In der heute erschienenen Wochenendausgabe der taz habe ich einen sehr interessanten dreiseitigen Artikel zum Thema Digitalisierung der Politik und Bürgerkarte illustriert. Es geht um alte Aktenschieber und die neue schlanke eAkte, um Big Data und eGovernment...


Das alles ist Zukunftsmusik, die schon bald gespielt werden wird.
In Estland jetzt schon Realität.



30.11.16

Wohnidee: Kaktus im Zuckerdöschen, Lilie im Milchkännchen

Vom Flohmarkt brachte ich neulich ein kleines gepunktetes Ensemble mit, bestehend aus Zuckerdose und Milchkännchen.
Kanne, Tassen, Teller - das fehlte alles.
Macht nix: Hier wächst ein Kaktus, dort steht eine Blume drin.
                            

Und auch andere Behältnisse bekommen ihren zweite Chance auf dem Fensterbrett:
Ein Weihnachtskaktus blüht seit Jahren in dem französischen Schüsselchen, erstanden in einem brocante. 
Rotes Glas aus einem Trödelladen leuchtet mit ihm um die Wette. 
Eine Sukkulente wächst in einer bemalten alten Kaffeetasse, die Idee und Illustration von meiner Kollegin Constanze Guhr.

Ein schönes Winterfenster, da können die grauen Tage kommen!

18.11.16

Wohnidee: Bücherkoffer



Man nehme: einen alten Koffer vom Flohmarkt. Diesen halbieren. Die tiefe Hälfte an der Wand festschrauben. Man fülle Bücher ein - fertig!





Ein Koffer als Bücherregal. Gefüllt mit Büchern für die nächste Reise, mit schönen alten Büchern oder einfach schönen Büchern.

13.11.16

Chiharu Shiota: Uncertain Journey












Zweimal sah ich die Fadengespinste der in Berlin lebenden Künstlerin Chiharu Shiota, bei Tag und bei Nacht. Wechselndes Licht, wechselnde Stimmungen, die Raumerfahrung: es war faszinierend. Schon auf der Biennale in Venedig überzeugte mich der von ihr ausgestattete japanische Pavillon ganz besonders.
Gestern war der letzte Tag der Ausstellung in der Berliner Galerie BLAIN/SOUTHERN.

11.11.16

Abschied von einem großen Musiker

Leonard Cohen: Es ist Deine wunderbare Stimme, die wir immer wieder hören wollen und werden.
Adieu.


Ich habe Dich natürlich eingetragen, in meine persönliche Liste von großartigen Musikern und unvergesslichen Songs ("Mein supertolles Listenbuch", Pattloch Verlag 2016).

09.11.16

Mein Paris

Ein Wochenende in Paris, Teil 3.
An zwei Tagen kann die durch die Straßen und an der Seine entlang flanieren, sich in den Parks auf den Stühlen in der Sonne herumfläzen - und die schönen Museen besuchen.





Oben die wunderbaren Seerosenbilder von Claude Monet, eigens für die Orangerie gemalt.
Im Musée Picasso eine Ausstellung über die Künstlerfreundschaft von Pablo Picasso und Alberto Giacometti. Hier zwei Skulpturen von Giacometti.





Der Stuhl wurde von seinem jüngeren Bruder Diego Giacometti (1902-1985) eigens für das Musée Picasso entworfen, auf den Etagen befinden sich einige davon. Hinter den Fenstern der immer wieder faszinierende Blick auf Paris...